Diagnostische Kriterien:

  1. Intermittierender Schmerz periorbital, im medialen Lidwinkel oder in der Jochbeinregion, der die Kriterien C und D erfüllt
  2. Nachweis von Mukosakontaktpunkten ohne akute Rhinosinusitis klinisch, durch nasale Endoskopie und/oder CT- Bildgebung
  3. Der Nachweis, dass der Schmerz auf einen Mukosakontaktpunkt zurückzuführen ist, beruht auf mindestens einem der folgenden Punkte:
    1. der Kopfschmerz korrespondiert mit Veränderungen der mukosalen Kongestion in Abhängigkeit von Schwerkraftveränderungen beim Wechsel zwischen der Horizontalen und Vertikalen
    2. Verschwinden des Kopfschmerzes innerhalb von 5 Minuten nach topischer Anwendung von Lokalanästhetika in Bereich der mittleren Nasenmuschel unter Verwendung von Placebo oder anderen Kontrollen 1
  4. Der Kopfschmerz verschwindet innerhalb von 7 Tagen nach operativer Entfernung der Mukosakontaktpunkte

Anmerkung:

  1. Mit Beseitigung der Kopfschmerzen ist völlige Kopfschmerzfreiheit gemeint (0 auf einer visuellen Analogskala (VAS))

Kommentar:

Der A11.5.1 Kopfschmerz zurückzuführen auf einen Mukosakontaktpunkt wurde in die vorliegende Klassifikation neu aufgenommen, die Datenlage ist bisher jedoch noch limitiert. Kontrollierte Untersuchungen von Patienten, die die aufgeführten Kriterien erfüllen, sind zur Validierung erforderlich.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen