IHSDiagnoseICD-10
13.18.3Gesichtsschmerz zurückzuführen auf eine Multiple Sklerose [G35] G44.847  
An anderer Stelle kodiert Ein Schmerz zurückzuführen auf eine Optikusneuritis als Manifestation einer Multiplen Sklerose wird unter 13.13 Optikusneuritis kodiert.

Beschreibung:

Ein- oder beidseitiger Gesichtsschmerz mit oder ohne Dysästhesie, zurückzuführen auf eine demyelinisierende Läsion der zentralen Verbindungen des N. trigeminus, der üblicherweise remittiert und wieder auftritt.

Diagnostische Kriterien:

  1. Schmerz mit oder ohne Dysästhesie auf einer oder beiden Seiten des Gesichtes
  2. Nachweis einer Multiplen Sklerose
  3. Schmerz und Dysästhesie entwickeln sich in engem zeitlichen Zusammenhang zu einer mittels MRT nachweisbaren Läsion in der Pons oder im Bereich der quintothalamischen (trigeminothalamischen) Bahnen
  4. Andere Ursachen konnten durch geeignete Untersuchungen ausgeschlossen werden

Kommentar:

Die Schmerzen könne tic-artig wie bei der 13.1 Trigeminusneuralgie oder dauerhaft sein. Eine Trigeminusneuralgie bei einem jungen Menschen bzw. das Auftreten zunächst auf der einen und dann auf der anderen Seite sollten den Verdacht auf eine Multiplen Sklerose lenken.