IHS Diagnose ICD-10
13.15.1 Kopf- oder Gesichtsschmerz zurückzuführen auf einen akuten Herpes zoster [B02.2] G44.881  

Beschreibung:

Kopf- oder Gesichtsschmerz hervorgerufen durch einen akuten Herpes zoster.

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopf- oder Gesichtsschmerz im Versorgungsgebiet eines Nerven oder seiner Äste, der die Kriterien C und D erfüllt
  2. Herpetische Effloreszenzen treten im Versorgungsgebiet des entsprechenden Nerven auf
  3. Der Schmerz geht den herpetischen Effloreszenzen weniger als 7 Tage voran1
  4. Der Schmerz verschwindet innerhalb von 3 Monaten

Anmerkung:

  1. Der Schmerz geht den herpetischen Effloreszenzen weniger als 7 Tage voran. Während dieser Zeit ist das Kriterium B nicht erfüllt und die Diagnose ist ein wahrscheinlicher Kopf- oder Gesichtsschmerz zurückzuführen auf einen akuten Herpes zoster.

Kommentare:

Bei 10-15% der Herpes-zoster-Patienten ist das Ganglion Gasseri betroffen und bei etwa 80% dieser Patienten ausschließlich der 1. Trigeminusast. Bei einer Zosteraffektion des Ganglion Geniculi treten die Effloreszenzen im Bereich des äußeren Gehörganges auf. Bei einigen Patienten kann der weiche Gaumen oder das Versorgungsgebiet der oberen Zervikalwurzeln betroffen sein.

Ein Zoster ophthalmicus kann mit einer Lähmung des 3., 4. und/oder 6. Hirnnerven einhergehen, ein Zoster geniculi mit einer Fazialisparese und/oder Hörstörungen. Ein Zoster tritt bei etwa 10% der Patienten mit einem Lymphom und bei 25% der Patienten mit einem M. Hodgkin auf.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen