IHS Diagnose ICD-10
11.2.2 Kopfschmerz zurückzuführen auf eine retropharyngeale Tendinitis [M79.8] G44.842  

Diagnostische Kriterien:

  1. Uni- oder bilateraler nicht-pulsierender Schmerz im Nacken mit Ausstrahlung in den Hinterkopf oder den gesamten Kopf, der die Kriterien C und D erfüllt
  2. Die prävertebralen Weichteile haben beim Erwachsenen auf Höhe HWK 1 bis HWK 4 eine Dicke von mehr als 7 mm (eventuell ist eine spezielle Röntgentechnik erforderlich)
  3. Der Schmerz verstärkt sich deutlich bei Retroflexion des Kopfes
  4. Schmerzlinerung innerhalb von 2 Wochen unter einer Therapie mit nichtsteroidalen Antiphlogistika in empfohlener Dosierung

Kommentare:

Körpertemperatur und Blutsenkungsgeschwindigkeit sind normalerweise erhöht. Obwohl eine Retroflexion den Schmerz am zuverlässigsten verstärkt, kann dies auch bei Rotationsbewegungen und beim Schlucken geschehen. Die Querfortsätze der oberen 3 Halswirbel sind üblicherweise bei Palpation druckempfindlich.

In mehreren Fällen konnte amorphes kalzifiziertes Material aus dem geschwollenen paravertebralen Gewebe aspiriert werden. Dünne Verkalkungen in den prävertebralen Weichteilen werden am besten mittels CT nachgewiesen.

Eine hohe Dissektion der A. carotis sollte ausgeschlossen sein.