IHS Diagnose ICD-10
11.1 Kopfschmerz zurückzuführen auf Erkrankungen der Schädelknochen [M80-M89.8] G44.840  

Diagnostische Kriterien:

  1. Schmerz in einem oder mehreren Bereichen des Kopfes oder Gesichtes, der die Kriterien C und D erfüllt
  2. Eine Läsion im Schädelknochen, die als valide Ursache von Kopfschmerzen1 bekannt oder allgemein akzeptiert ist, wurde klinisch, laborchemisch und/oder mittels Bildgebung nachgewiesen
  3. Der Schmerz entwickelt sich in engem zeitlichen Zusammenhang zur Knochenläsion und hat dort auch sein Punktum maximum
  4. Der Schmerz verschindet innerhalb von 3 Monaten nach erfolgreicher Behandlung der Knochenläsion

Anmerkung:

  1. Die meisten Erkrankungen des Schädelknochens wie kongenitale Fehlbildungen, Frakturen, Tumoren oder Metastasen werden üblicherweise nicht von Kopfschmerzen begleitet. Wichtige Ausnahmen sind eine Osteomyelitis, ein Multiples Myelom und ein M. Paget. Kopfschmerzen können auch durch Läsionen des Mastoids oder durch eine Petrositis hervorgerufen werden.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen