IHS Diagnose ICD-10
10.3.2 Kopfschmerz zurückzuführen auf eine hypertensive Krise ohne hypertensive Enzephalopathie [I10] G44.813  

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopfschmerz, der wenigstens eines der nachfolgenden Charakteristika aufweist und die Kriterien C und D erfüllt:
    1. bilateral
    2. pulsierender Charakter
    3. hervorgerufen durch körperliche Aktivität
  2. Hypertensive Krise definiert als paroxysmaler Anstieg des systolischen (>160 mmHg) und/oder des diastolischen (>120 mmHg) Blutdruckes ohne klinischen Hinweis auf eine hypertensive Enzephalopathie
  3. Der Kopfschmerz entwickelt sich in der hypertensiven Krise
  4. Der Kopfschmerz verschwindet innerhalb von 1 Stunde nach Normalisierung des Blutdruckes
  5. Geeignete Untersuchung schließen das Vorhandensein blutdruckerhöhender Toxine oder Medikamente als Ursache aus

Kommentar:

Paroxysmale Hypertonien können als Folge einer Störung von Barorezeptorreflexen (nach einer Karotisendarteriektomie oder in Folge einer Bestrahlung des Nackens) oder bei Patienten mit einem enterochromafinen Zelltumor auftreten.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen