IHS Diagnose ICD-10
10.3.2 Kopfschmerz zurückzuführen auf eine hypertensive Krise ohne hypertensive Enzephalopathie [I10] G44.813  

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopfschmerz, der wenigstens eines der nachfolgenden Charakteristika aufweist und die Kriterien C und D erfüllt:
    1. bilateral
    2. pulsierender Charakter
    3. hervorgerufen durch körperliche Aktivität
  2. Hypertensive Krise definiert als paroxysmaler Anstieg des systolischen (>160 mmHg) und/oder des diastolischen (>120 mmHg) Blutdruckes ohne klinischen Hinweis auf eine hypertensive Enzephalopathie
  3. Der Kopfschmerz entwickelt sich in der hypertensiven Krise
  4. Der Kopfschmerz verschwindet innerhalb von 1 Stunde nach Normalisierung des Blutdruckes
  5. Geeignete Untersuchung schließen das Vorhandensein blutdruckerhöhender Toxine oder Medikamente als Ursache aus

Kommentar:

Paroxysmale Hypertonien können als Folge einer Störung von Barorezeptorreflexen (nach einer Karotisendarteriektomie oder in Folge einer Bestrahlung des Nackens) oder bei Patienten mit einem enterochromafinen Zelltumor auftreten.