IHS Diagnose ICD-10
8.3.1 Kopfschmerz induziert durch exogene Hormone [Y42.4] G44.418  

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopfschmerz oder Migräne, die die Kriterien C und D erfüllen
  2. Regelmäßige Einnahme exogener Hormone
  3. Der Kopfschmerz oder die Migräne entwickeln sich innerhalb von 3 Monaten nach Beginn der Einnahme exogener Hormone
  4. Der Kopfschmerz oder die Migräne verschwinden oder kehren innerhalb von 3 Monaten nach Beendigung der Einnahme exogener Hormone wieder zu ihrem früheren Auftretensmuster zurück

Kommentare:

Die regelmäßige Einnahme von exogenen Hormonen, typischerweise zur Kontrazeption oder Hormonsubstitution, kann mit einer Frequenzzunahme oder dem neuen Auftreten von Kopfschmerzen oder Migräne einhergehen.

Wenn eine Frau zusätzlich Kopfschmerzen oder Migräne hervorgerufen durch den Entzug exogener Östrogene entwickelt, sollten beide Diagnosen 8.3.1 Kopfschmerz induziert durch exogene Hormone und 8.4.3 Östrogenentzugskopfschmerz vergeben werden.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen