IHS Diagnose ICD-10
8.2.7 Wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch [Kode zur Spezifizierung der Substanz] G44.41 oder G44.83  

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopfschmerz, der die Kriterien A-C einer der Unterformen von 8.2.1 bis 8.2.6 erfüllt
  2. Einer der beiden folgenden Punkte ist erfüllt:
    1. die übergebrauchte Substanz ist noch nicht entzogen
    2. der Medikamentenübergebrauch wurde innerhalb der letzten 2 Monate beendet, aber der Kopfschmerz ist noch nicht verschwunden oder zu seinem früheren Auftretensmuster zurückgekehrt

Kommentar:

Kodierbare Unterformen des 8.2.7 wahrscheinlichen Kopfschmerzes bei Medikamentenübergebrauchs sind 8.2.7.1 wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Ergotaminübergebrauch, 8.2.7.2 wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Triptanübergebrauch, 8.2.7.3 wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Analgetikaübergebrauch, 8.2.7.4 wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Opioidübergebrauch, 8.2.7.5 wahrscheinlicher Kopfschmerz zurückzuführen auf den Übergebrauch von Schmerzmittelmischpräparaten und 8.2.7.6 Kopfschmerz wahrscheinlich zurückzuführen auf den Übergebrauch einer anderen Medikation.

Viele Patienten, die die Kriterien eines 8.2.7 wahrscheinlichen Kopfschmerzes bei Medikamentenübergebrauch erfüllen, erfüllen auch die Kriterien von entweder 1.6.3 wahrscheinliche chronische Migräne oder 2.4.3 wahrscheinlicher chronischer Kopfschmerz vom Spannungstyp. Sie sollten beide Diagnosen erhalten, bis die Ursache durch einen Medikamentenentzug geklärt ist. Bei Patienten mit einer 1.6.3 wahrscheinlichen chronischen Migräne sollte zusätzlich der vorbestehende Migränesubtyp kodiert werden (meist eine 1.1 Migräne mit Aura).

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen