IHS Diagnose ICD-10
8.1.8 Kopfschmerz induziert durch Histamin [X44] G44.40  

Kommentar:

Es konnte gezeigt werden, dass Histamin einen sofortigen Kopfschmerz bei Gesunden und sowohl einen sofortigen als auch einen verzögerten Kopfschmerz bei Kopfschmerzpatienten hervorrufen kann. Letzterer erfüllt die Kriterien einer 1.1 Migräne ohne Aura. Die kopfschmerzinduzierende Wirkung von Histamin wurde nach i.v.-Gabe, kutaner Anwendung und nach Inhalation getestet. Alle Darreichungsrouten hatten den gleichen Effekt. Die Wirkung ist vornehmlich über den H1-Rezeptor vermittelt, da sie fast komplett durch Mepyramin blockiert werden kann.