IHS Diagnose ICD-10
8.1.8.2 Verzögerter Kopfschmerz induziert durch Histamin [X44] G44.40  

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopfschmerz bei einer Person, die unter primären Kopfschmerzen leidet, mit den Charakteristika dieses primären Kopfschmerztypes1 und der die Kriterien C und D erfüllt
  2. Histaminaufnahme
  3. Der Kopfschmerz entwickelt sich, nachdem Histamin aus dem Blut eliminiert ist2
  4. Der Kopfschmerz verschwindet innerhalb von 72 Stunden nach einer einmaligen Exposition

Anmerkung:

  1. Gesunde Personen entwickeln nur selten einen verzögerten Kopfschmerz induziert durch Histamin, während Migränepatienten eine Migräneattacke ohne Aura, Patienten mit einem Kopfschmerz vom Spannungstyp einen Kopfschmerz vom Spannungstyp und Clusterpatienten eine Clusterkopfschmerzattacke bekommen.
  2. Kopfschmerzen vom Spannungstyp und Migräne entwickeln sich im Mittel erst nach 5-6 Stunden, Clusterkopfschmerzen typischerweise nach 1 bis 2 Stunden.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen