IHS Diagnose ICD-10
7.4.1 Kopfschmerz zurückzuführen auf einen erhöhten intrakranialen Druck oder einen Hydrozephalus verursacht durch ein Neoplasma [Kode zur Spezifizierung des Neoplasmas] G44.822  

Diagnostische Kriterien:

  1. Diffuser, nicht pulsierender Kopfschmerz mit wenigstens einem der folgenden Charakteristika, der die Kriterien C und D erfüllt:
    1. begleitet von Übelkeit und/oder Erbrechen
    2. Verstärkung durch körperliche Anstrengung oder andere Aktivitäten, die den intrakranialen Druck erhöhen können (wie Valsalva Manöver, Husten oder Niesen)
    3. attackenförmiges Auftreten1
  2. Nachweis eines raumfordernden intrakranialen Tumors im CCT oder MRT, der einen Hydrozephalus2 verursacht
  3. Der Kopfschmerz entwickelt oder verschlechtert sich in engem zeitlichen Zusammenhang zum Hydrozephalus
  4. Der Kopfschmerz bessert sich innerhalb von 7 Tagen nach operativer Entfernung des Tumors oder seiner Volumenreduktion

Anmerkung:

  1. Der Beginn der Kopfschmerzen kann plötzlich sein (Donnerschlagkopfschmerzen) und in diesen Fällen auch mit einem Bewusstseinsverlust einhergehen.
  2. Zum Beispiel eine Kolloidzyste der 3. Ventrikels.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen