IHS Diagnose ICD-10
6.1.2 Kopfschmerz zurückzuführen auf eine transitorische ischämische Attacke (TIA) [G45] G44.810  

Diagnostische Kriterien:

  1. Jeder neue akut aufgetretene Kopfschmerz, der das Kriterium C erfüllt
  2. Fokal-neurologisches Defizit ischämischer Genese, das weniger als 24 Stunden anhält
  3. Der Kopfschmerz entwickelt sich gleichzeitig mit Einsetzen des fokal-neurologischen Defizits
  4. Der Kopfs chmerz verschwindet innerhalb von 24 Stunden

Kommentar:

Kopfschmerzen sind nur selten ein prominentes Symptom einer TIA und dann eher im basilären als im Carotis-Stromgebiet. Die Differentialdiagnose zwischen einer TIA mit Kopfschmerzen und einer Migräneattacke mit Aura kann besonders schwierig sein. Die Art und Weise des Beginns ist ausschlaggebend: Das fokal-neurologische Defizit beginnt bei der TIA typischerweise plötzlich, während es sich bei der Migräneaura allmählich entwickelt. Darüber hinaus treten "positive" Phänomene (z.B. ein Flimmerskotom) häufiger bei Migränauren auf, während bei einer TIA negative Phänomene überwiegen.

Zurück

Top

 

Drucken

Weiterempfehlen